fbpx

Sammelkalender für Wildkräuter und Heilpflanzen im November

Der November ist der Übergang in den Winter, der Nässe und Kälte in die Natur bringt. Es bedeutet aber nicht, dass wir deswegen nicht sammeln können!

Die Natur zieht sich langsam zurück, um sich für den Winter vorzubereiten. Jetzt ist die Zeit in der ihr die Wurzeln ernten könnt.

Da im Herbst die Blätter und Früchte herabfallen, ist es hilfreich, wenn man sich den Standort der Wildkräuter merkt, um später dann deren Wurzeln wiederzufinden.

So könnt ihr z.B. aus den getrockneten Löwenzahnwurzeln einen Tee aufbrühen. Er enthält viel Vitamin A, B und ist reich an Calcium, Kalium und Natrium.

Auch die Wurzel des Beinwells wirkt als Tee reinigend auf den Organismus. Du könntest aber auch eine Salbe herstellen, die bei Prellungen oder Muskelschmerzen hilft.

Es gilt dabei auch wieder: Nicht alles ernten, sondern nur so viel, wie man braucht, sodass sich der Wildkräuterbestand wieder erholen kann.

Übersicht Heilkräuter zum Sammeln im November

Alant

Angelika/Engelwurz

Baldrian

Bärentraube

Beifuss

Beinwell

Bibernelle

Blutwurz

Braunwurz

Dornige Hauhechel

Echter Wurmfarn

Eibisch

Enzian

Farn

Hagebutte

Hauhechel

Isländisches Moos

Kalmus

Klette

Kürbis

Liebstöckel

Löwenzahn

Meerrettich

Meisterwurz

Mistel

Quitte

Sanddorn

Schlehdorn

Vogelmiere

Wacholder

Wegwarte

Weißdorn

Wurmfarn